Honorargeneralkonsulat der Republik Bulgarien

Binnenalster in Hamburg - Fotograph Tim Gerdts
Sie möchten regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen informiert werden?
Senden Sie eine E-Mail an: veranstaltungen@
bulgarischeskonsulat-hamburg.de
oder nutzen Sie das Kontaktformular

Wozu gibt es ein Konsulat in Hamburg?

Deutschen Bulgarien näher zu bringen und Bulgaren mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, ist eine wichtige und lohnende Aufgabe. In Hamburg sind die Bulgarische Schule und die Bulgarische Kirche Brücken in die Heimat für Mitbürger aus Bulgarien und deren Kinder. Man spricht im Konsulat am Alstertor auch Bulgarisch.

Das Honorargeneralkonsulat vertritt die Interessen der Botschaft der Republik Bulgarien in Norddeutschland und fördert die politischen Kontakte mit den Landesregierungen. Besuche von Regierungsvertretern aus Sofia werden zusammen mit der Botschaft vorbereitet und begleitet, ebenso wie Besuche von politischen Repräsentanten der Landesregierungen in Sofia.

Die Förderung von Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Ländern sind im Zeichen der Globalisierung von großer Bedeutung: Viele Unternehmen aus Norddeutschland sind in Bulgarien tätig: Das Hamburger Autohaus Hugo Pfohe ist einer der Großen im Autohandel Bulgariens, ECE Hamburg ist einer der größten Investoren im Bereich Immobilien, Einkaufszentren und Bürohäuser. Das Hamburger Unternehmen Aurubis betreibt in Bulgarien die zweitgrößte Kupferhütte Europas.

Kultur und Tradition sind in Bulgarien, einem der ältesten Kulturräume der Welt, von größter Bedeutung. Die Präsentation der reichen Geschichte Bulgariens ist eine wichtige Aufgabe in Norddeutschland.

15.000 bulgarische Staatsbürger leben in Norddeutschland. Über 700 Studenten studieren an Universitäten und Hochschulen in Norddeutschland. Sie fühlen sich zumeist sehr wohl in unserer Region.